Drachenbootfestival: Wolfsburger mit guten Leistungen

Speedform Dragons in Hannover erfolgreich auf dem Podium

Das Drachenboot-Team des Wolfsburger Kanu-Clubs war am Pfingstwochenende beim 24. Drachenbootfestival in Hannover auf dem Maschsee angetreten. Rund 130 Teams nahmen an Deutschlands größter Drachenbootveranstaltung teil, 32 in der Klasse Sport. Die „Speedform Dragons“ traten erstmalig und als einziges Team in dieser Klasse mit 2 Booten an.
Samstag und Sonntag wurden jeweils die 250 Meter und 500 Meter ausgefahren. Zwei Zeitläufe entschieden über die Erreichung der Finalläufe. Boot 1 erreichte in der Klasse Sport-Premium über 250m den 3. Platz im B-Finale. Boot 2 platzierte sich in der Klasse Sport-Basic im A-Finale und belegte Platz 2, knapp hinter den Paddelquälern aus Northeim.

Die 500m verliefen ähnlich, allerdings qualifizierten sich beide Boote für die Klasse Sport-Premium. In den Qualifikationsläufen immer unter den ersten im Ziel, in der Zeitaddition reichte es jedoch erneut nicht für das A-Finale. Boot 1 belegte mit Tagesbestzeit im B-Finale Platz 1. Boot 2 erreichte im C-Finale Platz 5.

Am Pfingstmontag über die 4000m wollten es die „Speedform Dragons“ noch einmal krachen lassen. Für das Verfolgungsrennen meldeten die Wolfsburger nur ein Boot. Im Starterfeld von 15 Teams gingen die „Speedform Dragons“ in der Klasse Sport-Premium von Startplatz 8 ins Rennen. Gestartet wurde im 10s Abstand. Bereits nach 500m hatte man das vorausfahrende Boot eingeholt. Nach 2000m wurden die nächsten 3 Boote überholt. An der letzten Wendeboje gelang es dem Team nicht zuletzt durch ein meisterhaftes Wendemanöver durch Steuerfrau Anika Furchner weitere 2 Boot auf der Innenbahn zu passieren. Mit einer Zeit von 20:16.21 Minuten konnte sich das Team am Ende riesig über Platz 2 freuen - auf Platz 1 fehlte nur eine knappe Sekunde.

„Das Glück war nicht immer auf unserer Seite“, so Trainerin Aline Andersen, aber gemeinsam mit Trainer Christian Oettel und Teamcaptain Jeannette Starker bilanzierte man eine durchweg erfolgreiche Regatta, welche gleichzeitig noch als gute Vorbereitung für die kommende Deutsche Drachenbootmeisterschaft in München, sowie die Club-Weltmeisterschaft in Szeged (Ungarn) fungierte.

Doppelte Titelverteidigung für die „Speedform Dragons“

Zweiter Wettkampf in der noch jungen Saison für die „Speedform Dragons“ vom Wolfsburger-Kanu-Club: Das Team startete wie im vergangenen Jahr bei der Drachenboot-Regatta „Alte Fahrt“ des Mindener-Drachenboot-Clubs. Angestrebtes Ziel: doppelte Titelverteidigung. Und die gelang.

Jeweils im Small- und im Standardboot ging es auf die 100m Sprint- und 300m Strecke. Zwei Zeitläufe pro Distanz in Addition entschieden über die Finalteilnahme.

Platz eins für die Speedform Dragons des Kanu-Clubs

Im Smallboot kann von einem glatten Start-Zielsieg gesprochen werden. Jedes Rennen wurde gewonnen, in Addition ergab sich die schnellste Zeit. Im großen Finale über 300 Meter hieß es am Ende Platz eins mit etwa vier Sekunden Vorsprung vor Platz zwei, den „Bremen Draggstars“.

Auch das Standardboot gewann jeden Zeitlauf. In Addition ergab sich vor dem Finallauf jedoch nur Platz zwei. Vor dem großen Finale, ebenfalls über 300 Meter, wurde die Rennstrategie leicht angepasst und noch einmal alle Kräfte mobilisiert. Erinnerungen an 2017 wurden wach - und die Teamleistung wurde belohnt. Platz eins vor den Zweitplatzierten den „Paddelquäler Northeim“.

Die Wanderpokale bleiben in Wolfsburg


Die Wanderpokale bleiben in Wolfsburg und zu den Pokalen von 2017 gesellen sich zwei neue hinzu.
In knapp 14 Tagen geht es weiter für die „Speedform Dragons“, beim 24. Drachenbootfestival in Hannover auf dem Maschsee.

Presseartikel WAZ-Online.de vom 15.05.2018: [ Artikel öffnen ]
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok