Beitragsseiten

 
2001
Die Erlebniswelt im Allerpark wird geplant. Das Fußballstadion in unserer Nachbarschaft ist im Bau, nach Fertigstellung werden auch wir von den Aktivitäten berührt, und sei es nur in verkehrstechnischer Hinsicht.
 
2002
50 Jahre Wolfsburger Kanu-Club e.V. - mit allen Wassern gewaschen [Download Festschrift]
Deutsche Meisterschaft im Hamburg: Ann-Kristin Leweke und Nadine Schloss errangen im K2 über 6000m bei den Junioren den 2. Platz, sowie in weiteren Endläufen 4 - 6 Plätze. Darüber hinaus errang Ann-Kristin Leweke im K1 über 200m den 3. Platz.
Im WKC wird das erste Drachenboot angeschafft und getauft. Der Wolfsdrache wurde geboren.
 
2003
Der vom WKC gepachtete Teilbereich am Mittellandkanal erhält unter der Projektpatenschaft von Götz Meier einen neuen Schwimmsteg.
Auf der Deutschen Meisterschaft in Duisburg gab es dieses Jahr leider keine Treppchenplätze. Ann-Kristin Leweke, Nadine Schloss und Tina Breitkeutz erlangten über 200m, 500m und 1000 mehrere 5. und 6. Plätze, sowie einen 8. Platz über 6000m.
In der Drachenbootsparte wurden die ersten 2 Saisontrainingsverträge mit vereinsfremden Teams geschlossen, sowie diverse Einzelvermietungen durchgeführt.
Günter Bels und Götz Meier absolvieren eine Kanu-Abenteuer Wildnis auf dem Yukon im Norden Kanadas und in Alaska.
 
2004
Deutsche Meisterschaft in München: Ann-Kristin Leweke und Nadine Schloss starteten erstmalig in der Leistungsklasse der Damen und erreichten einen 6ten und zwei 7te Plätze.
An der WKC eigenen Kanuregatta zu Pfingsten beteiligten sich 308 Sportler und etwa 200 Helfer aus 30 Vereinen aus 10 Bundesländern.
In Vorbereitung auf den Ritz Carlton Cup stieg die Anzahl der Drachenboottrainings externer Teams enorm an. Ca. 25 Teams trainierten etwa 140x bei uns.
Der WKC stellt sein erstes Drachenbootteam, die "Wolfsdrachen".
Der Drachenbootlagerplatz bekommt unter der Bauleitung von Götz Meier ein Wetterschutzdach.
 
2005
Wolfsburger Pfingstregatta am 14./15. Mai mit über 300 Sportlern aus fast 30 Vereinen. Zu den Ehrengästen zählte der LKV-Präsident Dr. Otto Strumpf, Vizepräsidentin Frau G. Hellmann, der Vorsitzende des Sportbundes R. Thiede, Frau I. Wagner als Vertreterin des Sportausschusses, Bürgermeisterin der Stadt Wolfsburg Frau B. Weist, sowie die Ortsbürgermeister D. Conradt und F.-H. Zaddach.
Die Wolfsdrachen belegen auf ihrer ersten Regatta in Gartow einen zweiten Platz.
Dem WKC steht ein zweites Drachenboot zur ständigen Nutzung und Trainingsentzerrung zur Verfügung.
 
2006
Das Trainingsangebot des WKC wird durch die Anschaffung eines Outriggers (Einer mit Ausleger) erweitert.
Dem Kanurennsport stehen zwei neue Kajak-Einer und ein Kajak-Zweier zur Verfügung.
Ein neues Drachenboot wird auf den Namen BRAWO 1 getauft.
Die Gesamtsituation des Kanurennsports in Niedersachsen in Verbindung mit den Förderrichtlinien des Landessportbundes bewirken, dass Jochen Zühlke nach 15 Jahren als Kanu-Trainer des LKV-Niedersachsen seine Trainerarbeit im WKC beenden muss. Dem LKV steht damit kein hauptamtlicher Trainer mehr zu.
Nico Duijkers erreichte bei der Deutschen Meisterschaft im Kanu-Freestyle den 2. Platz bei den U18-Junioren.
An der Wolfsburger Pfingstregatta nehmen über 330 Sportler aus 30 Vereinen teil.
Die Wolfsdrachen verteidigen den 2. Platz des Vorjahres in Gartow.
Das Forum Gesundheit der WOB AG bietet in Kooperation mit dem WKC einen Nordic-Walking-Kurs an.
 
2007
Der Donnerstag wird als Vereinstag (keine Durchführung sportlicher Dienstleistungen) im WKC deklariert.
Der neue Bootssteg am Allersee wurde installiert und steht den Vereinsmitgliedern zur Verfügung.
Die Wolfsburger Pfingstregatta mutiert: über 520 Sportler aus über 40 Vereinen nehmen teil.
In der Drachenbootsparte des WKC haben sich zwei Teams gebildet: Wolfsdrache 1 und Wolfsdrachen 2.
Wolfsdrache 1 belegt in Gartow den dritten und beim Ritz Carlton Cup 2007 den vierten Platz.
Wolfsdrachen 2 belegt auf der Deutschen Meisterschaft in Berlin Grünau in der Fun-Mixed Klasse über 500m und 200m den ersten, über 200m den zweiten Platz.
 
2008
Der Weg zwischen Bootshalle und Tor am Allersee wird befestigt, die Terasse am Clubhaus wird überdacht, der Kraftraum wird renoviert. Der WKC bietet erstmals einen Kanu-Schnupperkurs an. Die Wolfsburger Pfingstregatta fand dieses Jahr leider nicht statt. Kanupolo wird etabliert, es stehen zwei Polotore mit entsprechender Ausrüstung zur Verfügung. Die Drachenbootsparte des WKC mit einem reinen Frauenboot auf nunmehr 3 vereinsinterne Teams an.
Wolfsdrache 1 wird Sieger auf der Drachenbootregatta in Gartow.
Wolfsdrachen 2 siegt auf der Deutschen Meisterschaft in Berlin Grünau über 200m und 2000m in der Breitensportklasse. Über 500m wird der vierte Platz erreicht.
Die Wolfsdrachen Ladies gewinnen am Tankumsee den Ladies- und den Mobilitätspokal.
 
2009
Die Umkleiden und Nassräume des Clubhauses werden renoviert.
Silbermedaille für Daria Marschall (Renngemeinschaft) auf der Norddeutschen Meisterschaft in Schwerin im K2 über 6000m, Bronze im K4 über 200m und 500m.
Silbermedaille für Christian Winnen (RG) im K4 über 500m.
Erfolgreiche Wiederauflage der WKC - Pfingstregatta mit mehr als 350 Sportlern aus 28 Vereinen.
Wolfdrachen 2 nimmt am 1. Berliner Halbmarathon über 21,4km Teil und belegt Platz 2.
Wolfsdrachen 2 wird auf der Deutschen Meisterschaft in Oberschleißheim Fünfter über 200m, Sechster über 500m und 2000m in der Senior Mixed Klasse.
Black Thunder wird viertes Drachenbootteam unter WKC Flagge.
Schnupperpaddeln hat sich etabliert und findet regen Zuspruch.
Neugestaltung des Internetauftrittes. Die neue Homepage geht am 05. März 2009 ins Netz.
 
2010
Der WKC erstmalig mit Daria Marschall als Einsatzstelle im FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr).
Nach Anschaffung erfolgt mit viel Eigenleistung der Aufbau einer Grillkota.
WKC - Pfingstregatta mit über 270 Sportlern aus 26 Vereinen.
Kanurennsport mit insgesamt 6 Medaillen erfolgreich auf den Landesmeisterschaften in Hannover (Langstrecke) bzw. Göttingen (Kurzstrecke).
Weserwanderfahrer Abzeichen in Silber und Bronze für über 300km (200km) auf der Weser.
Lars Bode mit der Nationalmannschaft bei der Drauchenboot-Europameisterschaft in Amsterdam, Premium Mixed, erfolgreich mit Gold, Silber und Bronze (200m, 500m 2000m).
 

Login Form

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok